Pater Norbert Pleschberger, OFM feiert in der Pfarre St.Nikolai in Villach seinen 60. Geburtstag

Pater Norbert Pleschberger OFM, feierte am 20. Jänner 2023 im St. Nikolaikloster in Villach, Kärnten seinen 60. Geburtstag.

Der Verein “Freunde der Basilika Frauenkirchen” gratulierte dem allseits beliebten Pater Nobert, der rund 18 Jahre im Kloster und in der Pfarre Frauenkirchen gewirkt hatte, mit einem Weinpaket.

Titelbild des “Gruß aus Frauenkirchen”, Ausgabe 3/2011. Primizmesse in Frauenkirchen, Einzug in die Basilika
Auszug aus dem “Gruß aus Frauenkirchen”, Nr. 3/2011

Pater Norbert wurde am 20. Jänner 1963 in Graz geboren und trat 1983 in den Franziskanerorden ein. Ab dem 1. September 1993 war er in der Pfarre Messner, am 4. Oktober 1997 empfing er in Frauenkirchen die Diakonenweihe. 2007 begann er neben seiner Tätigkeit als Diakon der Pfarre Frauenkirchen sein Theologiestudium und wurde am 26. Juni 2011 in Graz von Diözesanbischof Dr. Egon Kapelari zum Priester geweiht. Seine Primizmesse feierte Pater Norbert am 3. Juli 2011 in der Basilika Frauenkirchen.

Am 1. September 2011 wurde Pater Norbert dem Kloster St.Nikolai in Villach zugeteilt. Pater Nobert ist derzeit Kaplan und Hausoberer in Villach.

F.Stadlmann

Hl. Abend 2022 – Spende an unsere Josefsschwestern

Am 24. Dezember 2022 übergab der Verein „Freunde der Basilika Frauenkirchen“ anlässlich der Weihnachtsfeiertage und des bevorstehenden Jahreswechsels dem Konvent der Josefsschwestern eine Spende von € 500.-. Die aus Indien stammenden Schwestern wirken seit rund 23 Jahren in Frauenkirchen. In der Pfarrgemeinde ist ein Miteinander ohne sie kaum vorstellbar. Sie sind außerdem in den Schulen, im Altenwohn- und Pflegeheim sowie im Krankenhaus Eisenstadt tätig. Obmann Franz Stadlmann und ObmStv. Dr. Reinhard Bruck überreichten die Spende an Sr. Marceline und ihre Mitschwestern und bedankten sich für ihre vorbildlichen Leistungen und die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Bildbeschreibung: Dr. Bruck (links) und Franz Stadlmann (rechts) mit Sr. Marceline (rechts mit einigen ihrer Mitschwestern

Unser Beitrag zum Fest des Hl. Martin:

Eine kleine Gruppe unseres Vereins entzündete bei unserem St. Martinus-Pilgerkreuz am Altenburger Pilgerweg ein Kerze. Franz Wegleitner gab einen kurzen Überblick über das Wirken des Hl. Martin. Die kurze Feier endete mit einem Gebet, bei dem auch an das Ableben unseres Freundes und Mitgliedes Ing. Georg Steiner gedacht wurde (Am Begräbnis in Podersdorf/S nahm auch eine Abordnung unseres Vereins teil).

Auch am Weihetag unserer Basilika, am 19. November, gedachten wir mit dem Entzünden einer Kerze beim St.Martinus-Pilgerkreuz.

Gebet beim Pilgerkreuz: Von links Dr. Reinhard Bruck, Josef Andert, Franz Wegleitner, Josef Horvath und Annemarie Stadlmann
Im Bild von links: Franz Wegleitner, Josef Andert, Dr. Reinhard Bruck, Josef Horvath und Franz Stadlmann
Unser St.Martinus-Pilgerkreuz