Illegale Ablagerungen beim Pilgerkreuz und Beschädigung einer Pilgerwegtafel

In den letzten Tagen mussten wir auf unseren Pilgerwegen wieder illegale Grünschnittablagerungen und Sachbeschädigungen feststellen.

Beim St.Martinus-Pilgerkreuz am Altenburger Pilgerweg (Teilbereich des Kulturradweges B23) wurde, so wie viele Male vorher, Gras- und Heckenschnitt gelagert. Manche Leute sind einfach zu bequem, 100 m weiter zu fahren und auf einem Feld, wo der Grünschnitt kompostiert wird, diesen legal zu entsorgen.

Am Stationsweg, einige Meter von der Radlerrast entfernt (ebenfalls Kulturradweg B23), wurde von unserem Verein im September 2019 eine Pilgerwegtafel aufgestellt. Jetzt mussten wir feststellen, dass die Tafel samt Steher offensichtlich mutwillig aus dem Boden gerissen und in die Stauden geworden war. Noch dazu wurde die 50km/h-Beschränkungstafel besprüht und so gedreht, dass diese Tafel nicht mehr als Verkehrszeichen zu erkennen ist.

Diese Sachbeschädigungen werden auch bei der Polzei angezeigt.

St.Martinus-Pilgerkreuz mit dem illegalen Grünschnitt
Radlerrast am Stationsweg mit der beschädigten Pilgerwegtafel und dem verdrehten und besprühten Verkehrszeichn

Geldspende an den Konvent der Josephschwestern

Am Heiligen Abend spendete unser Verein dem Konvent der Josephschwestern einen namhaften Geldbetrag und den von uns herausgegebenen Fotokalender 2021. Die aus Indien stammenden Josephschwestern wirken seit über 20 Jahren in Frauenkirchen. Ihre pastorale Leistungen in der Pfarre, das Wirken im Rahmen ihrer Tätigkeiten als diplomierte Krankenschwestern im Pflegeheim Frauenkirchen sowie im Krankenhaus Eisenstadt werden in der gesamten Region sehr geschätzt.

Obmann Franz Stadlmann und ObmStv. Dr. Reinhard Bruck überreichten die Spende an Sr. Rani.
Nach der Übergabe der Spende beteten wir gemeinsam mit Sr. Rani in der Klosterkapelle des Konvents.