Unser Beitrag zum Fest des Hl. Martin:

Eine kleine Gruppe unseres Vereins entzündete bei unserem St. Martinus-Pilgerkreuz am Altenburger Pilgerweg ein Kerze. Franz Wegleitner gab einen kurzen Überblick über das Wirken des Hl. Martin. Die kurze Feier endete mit einem Gebet, bei dem auch an das Ableben unseres Freundes und Mitgliedes Ing. Georg Steiner gedacht wurde (Am Begräbnis in Podersdorf/S nahm auch eine Abordnung unseres Vereins teil).

Gebet beim Pilgerkreuz: Von links Dr. Reinhard Bruck, Josef Andert, Franz Wegleitner, Josef Horvath und Annemarie Stadlmann
Im Bild von links: Franz Wegleitner, Josef Andert, Dr. Reinhard Bruck, Josef Horvath und Franz Stadlmann
Unser St.Martinus-Pilgerkreuz

Unser Fotokalender für 2023

Hervorgehoben

Unser Fotokalender für 2023 ist ab sofort in der Raiffeisenbank Frauenkirchen und bei F.Stadlmann erhältlich (Auflage nur 50 Stk, Preis € 12,00).

Ein neues Fotobuch kann aufgrund der Empfehlung meines Augenarztes, die Tätigkeiten am PC zu reduzieren, nicht erstellt werden. Danke für Euer Verständnis, Franz Stadlmann.

Fotobücher I bis X sind noch vollzählig vorhanden.

Pilgerwanderung – Presse

Danke für die Berichterstattung den Wochenzeitungen BVZ und Bezirksblätter, dem Martinus und dem KURIER

Die “Freunde der Basilika Frauenkirchen” veranstalteten am 3. September 2022 nach der Corona-bedingten Pause ihre jährliche Pilgerwanderung. (Bezirksblätter Burgenland)

FRAUENKIRCHEN/ST. ANDRÄ. Das Veranstalter-Team konnte weit über 30 Pilger/Wanderer/Radfahrer begrüßen.

Über den Zicksee nach Frauenkirchen

Start war bei der Waldkapelle des VILA VITA Pannonia in Pamhagen. Den Reisesegen spendete Diakon Richard Müllner. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wanderten am “maria-ut”, der die beiden großen Wallfahrtsorte Mariazell und Frauenkirchen verbindet und an der Langen Lacke vorbei in Richtung Reihersiedlung beim Zicksee, wo an der Hottergrenze St. Andrä-Apetlon-Frauenkirchen gebetet und gesungen wurde. Anschließend ging es am Rande des Sees zum Restaurant Seeblick, wo Gulasch als Stärkung wartete. Darauf ging es durch den ausgetrockneten Zicksee nach Frauenkirchen. Um 18:20 Uhr zog die Gruppe durch das Pilgertor und betend und singend in die Basilika.

Titelseite MARTINUS vom 18.09.2022
Kurier vom 18. Sept. 2022
Ausschnitt aus der BVZ vom 15.00.2022
BVZ vom 01.09.2022

InfoBlatt Ostern

FREUNDE DER BASILIKA FRAUENKIRCHEN
ZVR 641550773, 7132 Frauenkirchen, Salitergasse 3
www.FreundeBasilikaFrauenkirchen.at
info@FreundeBasilikaFrauenkirchen.at
RB Frauenkirchen, IBAN AT 89 3311 6000 0000 0661

Info Ostern 2022

Liebe Freunde unserer Basilika „Maria auf der Heide“ !

Nach der nun über 2 Jahre andauernden Pandemie, die viel Leid in unzählige Familien gebracht hat, müssen wir auf vieles verzichten. Corona hat uns voll in Griff. Der Besuch der Hl. Messe in der Kirche wird teils abgelöst durch Übertragungen im Internet oder Facebook, besonders unsere älteren Mitbürger feiern die Hl. Messe im Fernsehen, viele fürchten eine Ansteckung, manche verharmlosen Corona. Dazu kommt noch der Krieg in der Ukraine. Hier sind wir besonders gefordert, für die Menschen in der Ukraine zu beten und den Menschen zu helfen.
Bei uns gab es im Vorjahr nur wenige kleinere Aktivitäten, Zusammenkünfte udgl. gab es nicht.

Am Weihnachtstag überreichten wir unseren Josephschwestern einen Spende von € 500.- .

Unsere ungarischen Maria-ut-Freunde organisieren nach der coronabedingten Pause wieder die

„VORÖSTERLICHE PILGERWANDERUNG“.
Beginn: Sa., 09.04.2022, um 09.00 Uhr am Hauptplatz in Sopron, Ziel ist Hegykö, wo um 16.00 Uhr in der Hl.Michaeliskirche gemeinsam mit Bischofsvikar Laszlo Pal (Diözese Eisenstadt), die Hl. Messe gefeiert wird.

Unsere ungarischen Freunde und wir laden zu dieser Pilgerwanderung herzlich ein. Bei Teilnahme bitte Fahrgemeinschaften bilden! Ein Begleitfahrzeug wird bei Bedarf dabei sein (Stadlmann).

Einladung zum Emmausgang am Ostermontag, 18.04.2022, ab 06.00 Uhr, Treffpunkt Basilika.

Corona bedingt können wir im laufenden Jahr noch keine Veranstaltung organisieren. Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden gingen stark zurück. Wir haben uns deshalb
entschlossen für die Jahre 2021 und 2022 nur einen Beitrag einzuheben. Leider gibt es noch Rückstände aus den Vorjahren. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützungen!
In den letzten Jahren wurde vermehrt für die Revitalisierung von Pilgerwegen investiert. Für weitere Projekte werden Rücklagen gebildet.
Erlagscheine für Freunde, die uns unterstützen möchten, liegen in den per Post versandten InfoBlättern bei. Wir freuen uns über jede Spende und Unterstützung und danken für Eure/Ihre bisherige und künftige Hilfe.

Übrigens: Alte Fotobücher sind noch verfügbar!

Wir alle sind mit unserer Basilika verbunden und finden bei der Gottesmutter Gehör. Für uns wird die Basilika immer „unsere Kirche“ sein. Und dafür arbeiten wir!

Unser Spendenkonto:
RB Frauenkirchen: IBAN AT89 3311 6000 0000 0661
Besuchen Sie auch unsere Homepage unter www.FreundeBasilikaFrauenkirchen.at sowie unsere
Facebook-Seite „Freunde der Basilika Frauenkirchen“
Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Sponsoren ein frohes Osterfest.

Für den Vorstand: F.Stadlmann

Vorstand und Rechnungsprüfer: Obmann Franz Stadlmann, ObmStv. Dr. Reinhard Bruck, Finanzreferent Josef Horvath, Schriftführerin Helga Pollreiss, OrgReferent SR Franz Wegleitner, weiters Josef Andert, Mag. Elisabeth Bruck, Ursula Ludwig, Dr. Ingrid Nowotny, Ing. Erich Pinetz und Dkfm. Peter Püspök; RP: Annemarie Pelzmann und Ing. Th. Kettner
F.d.I.v.: Franz Stadlmann, Salitergasse 3, 7132 Frauenkirchen. Info-Blatt des Vereines der Freunde der Basilika Frauenkirchen; erscheint nach Bedarf und wird per Email bzw. postalisch an die Freunde und Mitglieder des Vereins versandt.

Info-Blatt Sommer 2020

FREUNDE DER BASILIKA FRAUENKIRCHEN

ZVR 641550773, 7132 Frauenkirchen,Salitergasse 3

Info Sommer 2020

Frauenkirchen, im August 2020

Liebe Mitglieder und Freunde!

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir in den letzten Monaten keine gemeinsamen Aktivitäten setzen. Auch unsere regelmäßigen Sitzungen und Besprechungen konnten kaum durchgeführt werden. Aktiv waren wir bei den Berichten in unserer Facebook-Seite „Freunde der Basilika Frauenkirchen“, wo wir teilweise über 1000 Zugriffe verzeichnen konnten.

Im Rahmen des ORF-Burgenland-Sommerradios wurde in kurzen Interviews unser Verein vorgestellt und unser St.Martinus-Pilgerkreuz als Ausflugstipp präsentiert.

Derzeit können wir leider keine größeren Veranstaltungen planen. Unsere diesjährige Benefizwallfahrt war vom ungarischen Fertörakos nach Frauenkirchen geplant – diese wird nicht stattfinden – unsere Gesundheit ist unser wichtigstes Gut!

Für August und September planten wir eine Veranstaltung anlässlich

30 Jahre Basilika Maria auf der Heide“.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen werden die „Freunde der Basilika Frauenkirchen“ zur Erinnerung nur Feiern im kleinen Rahmen durchführen, worüber wir auch informieren.

Ein kurzer Rückblick auf die Jahre 1988 bis 1990:

Unser damaliger Quardian Pater Michael stellte gemeinsam mit Stadtpfarrer Pater Andreas das Ansuchen, die Wallfahrtskirche Maria auf der Heide in Frauenkirchen, zur Basilika minor zu erheben. Diözesanbischof Dr. Stefan Laszlo leitete das Ansuchen an den Vatikan weiter.

Am 19. März 1990 unterzeichnete Papst Johannes Paul II. das Dekret zur Erhebung der Gnadenkirche Maria auf der Heide zur Basilica minor.

Die Erhebungsfeierlichkeiten zur „Basilica minor“ fanden am 15. August 1990 in Frauenkirchen statt. Die Auszeichnung wurde vom Apostolischen Nuntius in Österreich, Erzbischof DDr. Donato Squicciarini, Diözesanbischof DDr. Stefan Laszlo im Rahmen eines Festgottesdienstes überreicht. An diesem Tag wurde auch das 30jährige Jubiläum der Diözese Eisenstadt und 750 Jahre Gnadenstatue gefeiert.

Bischof Laszlo würdigte in seiner Festpredigt die erste Basilika der Diözese und den 30. Jahrestag der Errichtung der Diözese Eisenstadt. Besonders geehrt wurden die Franziskaner Pater Michael (Klostervorstand und Quardian) und Pater Andreas (Stadtpfarrer). Die Festmesse wurde im Beisein zahlreicher Bischöfe aus Österreich, Ungarn und der Slowakei sowie unzähligen Priestern gefeiert.

An den Feierlichkeiten nahmen rund 10.000 Gläubige aus nah und fern teil. Fotos von der Festmesse und den beiden Patres Michael und Andreas findet Ihr auf der Rückseite

Die Basilika Frauenkirchen liegt inmitten des burgenländischen Heidebodens und wurde bis in die 1990er Jahre jährlich von rund 100.000 Pilgern und 200.000 Touristen besucht.

Do., 20. August 2020, Nationalfeiertag in Ungarn

Kurze Pilgerwanderung an der öst.–ung. Staatsgrenze

Unsere ungarischen maria-ut-Freunde veranstalten am ungarischen Nationalfeiertag (Donnerstag, 20.August 2020) auf einem rund 3 km langen Teilstück des maria-ut-05 eine Pilgerwanderung im Grenzgebiet zu Österreich (Bereich Apelon – Pamhagen). Der maria-ut05 führt von Frauenkirchen über Sopron in Richtung Mariazell.

Programm:
8 Uhr – Treffpunkt Fertőújlak Kirche, Pilgerung zum Grenzpunkt (Apetlon – Fertőújlak, Radweg)
9 Uhr – Grenzpunkt direkt an der Bundesgrenze, Bischofsvikar Pfarrer László Pál (Diözese Eisenstadt) segnet das renovierte und neu gestaltete Marientor
10 Uhr – Festgottesdienst in der Kirche in Fertőújlak mit Pfarrer László Pál
11 Uhr – Frühschoppen mit Blasmusik (Blaskapelle Hegykő), Gasthof Fertőújla
k

Unsere ungarischen Freunde und die Freunde der Basilika Frauenkirchen würden sich über eine Teilnahme von Pilgerfreunden aus Frauenkirchen und der Region sehr freuen!

Augrund der in Ungarn geltenden Covod-19-Bestimmungen können im Freien Veranstaltungen bis zu 500 Personen durchgeführt werden.

Nähere Infos findet Ihr auf unserer Homepage und Facebookseite (siehe Briefkopf).

Noch eine Info betreffend Mitgliedsbeiträge und Spenden: Für unsere Förderer wird im InfoBlatt Herbst 2020 ein Erlagschein beigelegt.

Für den Vorstand:

Franz Stadlmann, Obmann