Info 04-2013

 Benefizwallfahrt 2013

 Am 7. September war es wieder soweit: unsere 4. grenzüberschreitende Benefizfußwallfahrt startet um 07.15 Uhr.  Rund 40 froh gelaunte Pilger finden sich bei herrlichem Wanderwetter vor der Basilika Frauenkirchen ein. Mit einem Bus und Privatfahrzeugen fahren wir ins ungarische Fertöszéplak, wo wir bereits von einigen ungarischen Freunden und Freunden aus Wiener Neustadt erwartet werden. Reinhard Bruck begrüßt die Pilger in der Kirche, der Pfarrer von Fertöszéplak spendet den Reisesegen. Erstmals gehen wir auf dem neu errichteten Marienweg M05, der die beiden großen Marienwallfahrtsorte Mariazell und Frauenkirchen verbindet. Als wir durch das vor der Kirche in Fertöszéplak befindliche Pilgertor gehen, erwarten uns rund 35 km Wanderung bis zur Basilika Frauenkirchen.

 Eine weitere Gruppe, darunter 12 slowakische Freunde,  trifft sich um 09.45 Uhr vor der Basilika in Frauenkirchen und fährt mit einem Bus nach Fertöújlak/Mexikopuszta. Fast zeitgleich treffen die beiden Gruppen in Fertöújlak, wo wieder mehrere Pilger warten, ein. Die Wallfahrergruppe ist inzwischen auf über 100 Pilger gewachsen. Einige Kilometer vorher wurde die Gruppe bereits vom Pfarrer aus Fertöújlak gesegnet.

 Nach einer kurzen Andacht in der Kirche von Fertöújlak geht es weiter bis zur Staatsgrenze zwischen Apetlon und Pamhagen. Hier werden die Pilger bereits von Diakon Geistlicher Rat Richard Müllner und mehreren Pilgern erwartet. Direkt an der Grenze wurde von unserem Verein eine Tafel mit der Beschreibung der Basilika Frauenkirchen errichtet. Der hier beginnende Abschnitt des Marienweges und die zur Basilika Frauenkirchen zeigenden Wegzeichen werden nach einer Begrüßung und Erörterung zur Entstehung dieses Marienweges durch Franz Wegleitner durch Diakon Müllner gesegnet. xxx 050

 Die inzwischen über 120 Pilger wandern auf Feld- und Güterwegen weiter bis zum Feriendorf Vila Vita Pannonia, wo sich die erste Labestation befindet. Die Labestationen werden unter der bewährten Führung unseres Finanzreferenten Pepi Horvath geführt. Nach einer Rast und einer Andacht in der St.Martins-Kapelle des Feriendorfes geht es weiter in Richtung Lange Lacke. Vorbei an der Langen Lacke führt der Weg am Zicksee entlang bis zur nächsten Labestation. Nach 16.00 Uhr geht es weiter in Richtung St.Martinstherme, wo es neben einem Waldstück unmittelbar vor dem Thermengelände eine kurze Rast mit Gebet gibt. Bei allen Stationen kommen weitere Pilger hinzu, so dass am letzten Teilstück bis zur Basilika bereits weit über 150 Teilnehmer zur Basilika pilgern.

 Um 18.50 Uhr werden die Pilger von Bruder Elias vor der Basilika begrüßt und gesegnet. Die anschließende Festmesse zelebriert Pater Bronislaus, die Lesungen und Fürbitten werden teilweise in ungarischer, slowakischer, kroatischer und deutscher Sprache vorgetragen. Dr. Reinhard Bruck dankt abschließend allen Teilnehmern und Helfern für das Gelingen der Wallfahrt.

 Der Marienpilgerweg „Maria-ut“ M05 ist im ungarischen und burgenländischen Bereich in beide Richtung (Mariazell bzw. Frauenkirchen) beschildert.

Noch ein Detail am Rande: Der zwischen den einzelnen Stationen pendelnde Obmann Stadlmann trifft zwischen Fertöd und Pamhagen zweimal die Fußwallfahrergruppe aus Güssing, die insgesamt 4 Tage von Güssing nach Frauenkirchen unterwegs war. Gegen 18.00 Uhr trifft er noch auf die Fußwallfahrergruppe der Apetloner Frauen, die zur nächtlichen Anbetung zur Basilika Frauenkirchen pilgern.

Fotos der Benefizwallfahrt finden Sie im Internet in unserer Homepage   www.FreundeBasilikaFrauenkirchen.at  unter – aktuell

 Wir laden Sie schon jetzt zu unseren nächsten Wallfahrten ein, merken Sie bitte die Termine vor und beachten die Ankündigungen in unserer Homepage:

 Di., 19. November 2013: Weihefest unserer Basilika. Anlässlich des 311. Jahrestages der Weihe unserer Wallfahrtskirche findet ab 18.00 Uhr eine kleine Lichterprozession von der Rosalienkapelle zu Basilika statt

 Di., 11. April 2014: mitteleuropäischer Pilgertag, Pilgerwanderungen werden jeweils am Dienstag der Karwoche im gesamten mitteleuropäischen Raum durchgeführt. Auch der Verein der Freunde der Basilika Frauenkirchen führt eine derartige Pilgerwanderung durch (die heurige Pilgerwanderung am Dienstag der Karwoche wurde von unseren ungarischen Freunden organisiert. Sie führte bei teilweise dichtem Schneetreiben von Fertöszéplak nach Kophaza und war ein echtes Erlebnis. Unser Verein war mit 10 Pilgern vertreten).

 Sa., 6. September 2014: Benefizwallfahrt „Auf alten Pilgerwegen nach Frauenkirchen“

 Info-Blätter werden in der Regel nur per Email versendet. Wenn Sie dieses Infoblatt postalisch erhalten und über eine Email-Anschrift verfügen, teilen Sie uns diese bitte formlos mit.

 Unser Vorstand: Obmann Franz Stadlmann, ObmStv. Dr. Reinhard Bruck, Kassier Josef Horvath, Schriftführerin Mag. Elisabeth Bruck, Josef Andert, Ing. Sepp Ludwig, Mag. Stefan Lörincz, Dr. Julius Marhold, Dr. Ingrid Nowotny, Ing. Erich Pinetz, Dkfm Peter Püspök, KommR Sepp Sailer und SR Franz Wegleitner, Kassaprüfer:  Ingrid Goldenits und Helga Pollreiss 

Veröffentlicht unter Ablage

Fotobuch „Frauenkirchen in alten Ansichten“, Teil IV

Das 80-seitige Fotobuch „Frauenkirchen in alten Ansichten“, Teil IV, ist im Herbst 2013  erschienen und kann bei F. Stadlmann bzw. per Email bestellt bzw erworben werden (Kaufpreis unverändert € 30,00). Der Erlös wird für die Restaurierung von Basilika und Kloster verwendet.fb-IV-01fb-IV-06fb-IV-09Alle aufgelegten Fotobücher (Teil I bis Teil IV) sind zum Preis von je € 30,- erhältlich.