Presse 2011

Verein spendet EUR 11.000.-

Krone, BVZ ..-

1869: Über den ausgetrockneten See nach Frauenkirchen

Pannonische Rundschau, 44.Woche

Grenzüberschreitende Benefizfußwallfahrt von Mosonszolnok zur Basilika „Maria auf der Heide“

Zeitungsartikel BVZ, Raiffeisenzeitung, Martinus, Pannonische Rundschau ….

Aus www.Franziskaner.at:

Fußwallfahrt Frauenkirchen

120 Pilger aus dem burgenländischen Heideboden empfingen in der barocken Kirche von Mosonszolnok (Ungarn) den Reisesegen für ihre grenzüberschreitende Fußwallfahrt – ein Pilgerbericht von Franz Wegleitner.

24 Kilometer Fußmarsch lagen an diesem schönen Spätsommertag vor uns. Die erste Rastpause gab es nach 9 km in dem kleinen Örtchen Varbalog. Die Dorfkirche war eigens für unsere Pilgergruppe geöffnet worden. Der Mesner hatte sie festlich beleuchtet und alle Kerzen des Hochaltares angezündet. Und so zogen wir ein in die helle, saubere Kirche mit den frischen weißen Wänden und dem spiegelnden Steinfußboden. Wir waren alle überrascht, mit welcher Liebe die Dorfbewohner ihre Kirche pflegen. Der 17-jährige Kantor spielte gekonnt auf dem Harmonium und begleitete die stimmungsvollen Marienlieder des kleinen Kirchenchores.

Spirituell & Kulinarisch
Im Schatten alter Bäume ließen wir uns dann auf dem Dorfplatz nieder und genossen von zu Hause mitgebrachte Spezialitäten: Schmalzbrot aller Variationen, Gemüse, Obst, Weintrauben. Und die „Dürre“ mundete vorzüglich zu erfrischendem Wasser und köstlichem Wein. Im Gespräch kamen wir einander näher und über Grenzen hinweg war eine frohe Gemeinschaft zu spüren.

Den nächsten kurzen Halt machten wir beim Pfingsttagmarktkreuz („Finstermarktkreuz“). Die schöne, barocke Mariensäule erinnert an ein im Jahre 1529 zerstörtes und nie wieder aufgebautes Dorf. Die Bildsäule wurde vor 3 Jahren von der Gemeinde Halbturn sehr schön restauriert, der Platz auf der kleinen Anhöhe wird von Bürgern aus Andau vorbildlich gepflegt. Einem kurzen Gebet folgte ein kroatisches Marienlied und weiter ging es unserer Basilika entgegen.

Am Ziel
An der Landesstraße Halbturn-Andau wurde noch einmal ausgiebig gerastet, um dann die vorletzte Etappe zum Martinus- Pilgerkreuz anzutreten. Dort holte uns Pater Elias ab und begleitete uns nach Frauenkirchen. Müde, aber mit Freude zogen wir in unser schönes Gotteshaus ein, umrundeten in alter Tradition den Altar und feierten eine festliche Messe in den beiden Sprachen der Nachbarschaft. Gregorianische Choräle einer Wiener Wallfahrergruppe ließen den Kirchenraum in seiner wunderbaren Akustik ertönen und trugen zum Ausklingen des schönen Wallfahrtstages bei.

Danke dem Team von Franz Stadlmann, den Betreuern unter Josef Horvath, auf der einen Seite und Frau Noemi Kocsis, welche auf der ungarischen Seite mit großem Einsatz die Wallfahrt vorbereitet hat. Vergelts Gott! Köszönöm szepen!
(12-10-2011 / Franz Wegleitner / red.)

BVZ-38-2011bene11a

RZ-ZaneggIamart1aAusstellung Sr. Elfriede Ettl:

Zeitungsartikel Pannonische Rundschau, Raiffeisenzeitung, Martinus, Kurier, BVZ …

 

BVZ-Ettl

Pannonische Rundschau vom 11.August 2011

Bezirksblatt vom 13.04.2011

 

Zeitungsauschnitte vom Vortrag ‚FRAUENKIRCHEN IN ALTEN ANSICHTEN‘ vom 28.01.2011 im Refektorium des Franziskanerklosters (Martinus – Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt, Pannonische Rundschau, BVZ …)

MartinusX

 

Zeitungsausschnitte zur Spendenübergabe an Bruder Elias am 26.12.2010 (KURIER, Bezirksblatt, Krone, …….)

Veröffentlicht unter Presse